1. Treffen der Suse-Netzwerkstatt in Berlin

Das 1. Treffen der Suse-Netzwerkstatt fand am 8. Juli in Berlin in den gediegenen Räumlichkeiten des Bundesarbeitsministeriums statt. Fachkundig moderiert von Rebecca Maskos und Katharina Göpner, den Suse-Frauen beim bff, trafen sich Vertreterinnen der fünf Modellregionen mit externen Expertinnen zum Austausch.

Zunächst wurden die Modellregionen von den Mitarbeiterinnen der jeweiligen regionalen Suse-Initiative vorgestellt:

  • Ostholstein (Mixed Pickles Kiel, Kathrin Ziese und Anne Bota)
  • Stadt und Landkreis Göttingen (Frauennotruf Göttingen, Claudia Meise und Maren Kolshorn)
  • Hochsauerlandkreis (Frauenberatungsstelle Meschede, Barbara Hönsch und Gabriele Kersting)
  • Stadt und Landkreis Marburg (Frauennotruf Marburg, Rebekka Jost)
  • Wetteraukreis (Frauennotruf Wetterau, Christa Mansky)

Die fünf Regionen wurden mit ihren regionalen Strukturen und Besonderheiten vorgestellt sowie der aktuelle Stand der Planungen und Ideen zur Realisierung von Suse vor Ort wurde skizziert.

Im Anschluss daran gaben Ricarda Kluge von Weibernetz e.V. und Anita Kühnel als  Expertin in eigener Sache  einen Einblick in ihre Arbeit, wobei insbesondere das Engagement für die Weiterverbreitung der Leichten Sprache und die Schulungen für Frauenbeauftragte in Einrichtungen hervorzuheben sind. Bettina Freund als Vertreterin der Bundesbehindertenbeauftragten betonte als Schwerpunkt ihrer Arbeit die Bewußtseinsbildung und Sensibilisierung für das Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderungen und sah sich darüber hinaus als Vermittlerin zwischen Fachberatungsstellen und Politik. Kirsten Trittermann als Vertreterin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verdeutlichte ihr Engagement für das Thema ebenso wie Martina Menzel als Vertreterin der Diakonie Deutschland.

Am Nachmittag ging die Tagung im kleinen Kreis der Suse-Modellregionen weiter, wo dann die Leitlinien und  Ideen für eine gute Vernetzung vor Ort diskutiert wurden und die Möglichkeiten der Unterstützung durch den Bundesverband vorgestellt wurden. Vom Zeitplan her als Erste wird im Wetteraukreis noch in diesem Herbst eine regionale Suse-Netzwerktagung stattfinden, gefolgt vom Hochsauerlandkreis, wo die Netzwerktagung  für das Frühjahr 2015 geplant wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.